Marcel Feierabend Schüler

  • Männlich
  • 50
  • aus Schweiz
  • Hieß früher MarfBending
  • Mitglied seit 18. Januar 2020
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
4
Bilder
14
Erhaltene Likes
12
Punkte
317
Profil-Aufrufe
401
  • die Story meines i500.....


    Durch eine Fügung des Schicksals und Gottes Hilfe bin ich in den Besitz von einem der ultra raren Facelift i500, welche seinerzeit in der Farbe Kupfer (Z495) ausgeliefert worden sind, gekommen.


    Gekauft habe ich den kultigen Irmscher Sportler im Mai, 2017. Belegbare 128'000Km standen auf der Uhr (Service-Heft, Rechnungen, Fotos, Review vom Vorbesitzer) . Der Zustand war für meine Einschätzung gepflegt, aber nicht wirklich optimal (ca. eine "Classic Data" Note3 ).


    OFF TOPIC

    (Anmerk.: Während der Restauration stellte sich dann heraus, dass es eher "Classic Data" Note 4 war!

    Der i500 hatte doch so einigen (versteckten) Rost mehr, obwohl der nie im Winter fuhr!<<<



    Bezahlt habe ich nach offensiver und kurzer

    Verhandlung die legitime Summe von 4800.- CHF (ca € 4600.-).


    Entscheidend für mich war der gegebene Seltenheitswert, die Originalität, gemäss Fgst-Nr. ein echter Schweizer i500 sowie die Tatsache, dass der i500 nie im Winter gefahren wurde

    (anders hätte er die 22 Jahre wohl nie überlebt).


    Gegenwärtig (2021) müsste man für so einen "Kupfer"- FL i500 mit nur 129'000 Km Laufleistung mit Sicherheit das Doppelte bezahlen (jedenfalls in der Schweiz)!


    Allein der ideelle Wert, also der Liebhaberwert, ist momentan (in der Schweiz) inzwischen bei mindestens 15 - 18'000 CHF (ca € >14'000++).


    Unter 10'000 CHF bekommt man hier überhaupt keinen guten i500 mehr (egal ob VFL oder FL)!


    Das kann sich natürlich wieder ändern.... !

    Doch ist auch ganz klar, dass nur die Facelift-"i500" Versionen favorisiert bleiben werden.

    Sie sehen schöner aus, sind besser verarbeitet, haben meist die bessere Ausstattung und sind seltener!



    Die im Jahr 2019 vorgenommene Leistungs-Überprüfung meines i500 auf einem "Superflow WinDyn V3.2" Prüfstand bei der Firma HELFTEC (off. anerkannt bei Schweizer Behörden/ MFK/ Polizei >>> Messung nach ECE R-85 Richtlinie) ergab absolut glaubwürdige Werte:

    > 194,2 PS bei 6650 U/min

    > 254,8 Nm bei 3740 U/min


    Gerechnet nach DIN (wie im Jahr 1998) wären dies' sogar 197,4PS und 259,8 Nm!!!


    Messung erfolgte im original-Zustand mit ......

    • Motoröl MOBIL1 5W50 FSX1

    • Benzin BP Ultimate 98


    IRMSCHER gibt/ gab offiziell für den i500 an....

    194PS bei 6500 U/min und

    240Nm bei 3500 U/min


    aktueller Benzinverbrauch (ohne aktiv. d. Klima-Anl.):

    50/ 80/ 100/ 120 Kmh (Schweiz)

    Motor regelmässig auf AB-Einfahrt bis 7100 U/min ausgedreht

    Mittelwert = 8,8 Liter/ 100 Km

    Kraftstoff = BP Ultimate 98 Oktan


    Einige Fakten zum Auto:

    • schriftl. Echtheits-Bestätigung/ Eingang/ Umbau bei Irmscher am 18.10.1999 (Bild dazu in der Galerie)

    • Auslieferung war (gemäss Fgst-Nr.) der 30. Nov/ 1999 (Bild "fact sheet" dazu in der Galerie)

    • die Erstzulassung zum Strassenverkehr in der Schweiz war am 11. Juli, 2000


    Extras ab Werk (Preise sind in Schweizer Franken):

    • Lackierung in Kupfer Z495 > 1800.- CHF

    • Radio/Kass, CD/ -Wechsler > 450.- CHF

    • Leder-Ausstattung/ Sitzhzg > 2800.- CHF


    So aufgerüstet "erhellte" der i500 im Frühjahr 2000 den Showroom der

    BMW/ OPEL-Garage BRAND Automobile AG in Schattdorf (Kanton Uri/ Schweiz) für mindestens ein gutes halbes Jahr.....


    hmmmmm......

    Ich stelle mir gerade bildlich vor, wie mein "i500" so manchem*r Besucher*in den Kopf verdrehte oder bei eingefleischten Irmscher-"Freaks" für schlaflose Nächte gesorgt haben dürfte.


    Ob es heutzutage bei Opel BRAND in Schattdorf wohl noch jemanden gibt, der sich an diesen fantastischen i500 erinnern kann!???


    Man müsste da mal hin um Nachforschungen zu betreiben.


    Wichtig für mich....

    Es ist ein echter i500 mit Schweizer Erstauslieferung! Auch die Fgst-Nr. bestätigt (GM Decoder Nachweis) dies!

    _________________________________


    Arbeiten von mir 2018 - 2019.....

    (RestoMod/ Tuning/ Austausch)


    • neue Irmscher Fussmatten mit "i500" Logo

    • Xenonbrenner (Osram Nightbreaker)

    • Illumar Scheibenfolie > noch vom Vorbesitzer

    • MICHELIN PS4 (215/45/17)

    • ATE Power Disc (VA/HA)

    • ATE Bremsbeläge (VA/HA)

    • Bremsflüssigkeit ATE Typ200

    • Remus ESD "Wild Label" > noch v. Vorbesitzer

    • Magnaflow MSD (Einzelanfertigung)

    • Motoröl Mobil1 5W50 FS X1

    (nach exakt 1800 Km stellt sich die fantastische Wirkung dieses Öles ein!)

    • Zündkerzen NGK Iridium IX (BKR5EIX)

    • BOSCH LMM

    • 2x Lambda-Sonden

    • Sport-Luftfilter K&N

    • Lenkung/ Spur (3D-Laser Achs-

    vermessung)

    • Bosch Benzinpumpe

    • Bosch Benzinfilter

    • Einspritzsystem Reinigung (STP Booster)

    • GM-Schlauchbogen (vom LMM zum DK-Teil)

    • Lenk./ Hydr.-Öl ( ATF Dex III)

    • Opel-Kühlwasser-Mischung 7,8 Liter (bis -25°)

    • Kreuz-Gelenke der Lenkstange (Neoval Oil)

    • F-23 (Castrol Multivehicle 75W-90)



    Ich fahre seit 3.Aug./ 2020 SHELL V-Power Racing mit 100 Oktan.

    Bilanz nach 4 Monaten, rund 6000 Km und +/- 700 Liter verbranntem Shell V-Power Racing100 Oktan!

    Durschnittlicher Verbrauch

    9.35 Liter/ 100Km


    Der Motor verbraucht mit Shell V-Power Racing demzufolge ca einen halben Liter mehr Kraftstoff auf 100Km, als mit BP98!


    Warum 100 Oktan Benzin?!


    Weil......

    Mit den neuen NGK Iridium Zündkerzen UND "Shell V-Power Racing" startet der Motor viel dynamischer und dreht geschmeidiger hoch.

    Ein riesiger Unterschied zu vorher, bzw. im direkten Vergleich mit den ab Werk verbauten Bosch Zündkerzen.


    Meine Überzeugung bisher.....

    OHNE die NGK Iridium-Zündkerzen funtioniert SHELL V-Power nicht wirklich im i500!!!

    Wenn man weiterhin die günstigen BOSCH Zündkerzen fahren will, ist m.M. BP Ultimate 98 die bessere und nachhaltigere Lösung.



    Ich fahre bereits seit vielen Jahren täglich Vectra B i500.

    Ich weiss, dass es "die Natur" des i500 ist, dass er unter 3500 U/min relativ unwillig und sehr träge seine Kraft entfalten kann!

    Gründe dazu sind "per se" bekannt.....

    • zu "lang" übersetztes Getriebe F23 oder F25

    • schweres 16 Kg Schwungrad

    • 600 Zellen Kat!!!

    • stark restriktiv ist das Frontrohr und der Mittelschalldämpfer

    • Irmscher Nockenwellen mit "schärferem" Profil (256°/ 9,7mm Ventilhub)

    • Motor-STG ohne relevante Abstimmung der Parameter



    Deshalb (wie so oft im Leben)....

    Die Kleinigkeiten sind entscheidend!

    Bereits ein gutes Dutzend Details, die angepasst/ optimiert werden, haben grossen Einfluss damit die Laufkultur und das Beschleunigungs-Verhalten des Opel "Klassikers" aktiv verbessert wird.



    In einen Porsche 996 GT3 wird man den Vectra i500 nie transformieren können!

    Das ist mir auch klar!!!


    Aber das ist auch gar nicht mein Ziel.

    Ich möchte lediglich aus dem, was mir Opel/ Irmscher ab Werk bietet UND den genialen Möglichkeiten der Gegenwart, die verlässliche (UND bewährte) Technik soweit unterstützen, dass diese auch weiterhin auf gesunde Art wertvolle Dienste leistet.

    Jedoch mit dem speziellen "touch", was eben nicht jeder andere i500 hat.


    Zitat Anthony "Ant" Anstead:

    "An so einem Auto musst du nichts verbessern. Du musst nur dafür sorgen, dass es zuverlässig bleibt!"




    Und jetzt wieder zurück zum Thema.....


    Meine Eindrücke vom Shell V-Power in Verbindung mit den NGK Iridium-Zündkerzen:


    • kraftvolle, nie zuvor da gewesene dynamische Motorzündung!

    Startverhalten ist dem eines modernen Autos sehr ähnlich

    Mein Synonym dafür ist "easy key touch"

    (d.h. kein "ewiges orgeln" mehr wie früher!)


    • ab 2000 U/min spürbar mehr "Schmackes" (ist aber hauptsächlich die Wirkung der NGK Iridium Zündkerzen!)


    • "messerscharfes" Hochdrehen des Motors ohne rupfen oder Zündunterbrechungen


    • Endrohre bleiben optisch sehr lange sauber


    _________________________________



    Zukunft >>> 2021 bis ???????


    • Lackiererei/ Spenglerei "Roland Wüest"/ Kriens LU

    • Erdungs-Kit (Ground Wire System)

    • modifizierte Air Intake Main-Pipe

    • Performance-Schnorchel (just more six-pack Sound!)

    • RR-Resonator-Flansch (Metall)

    • Einzelabstimmung (Firma KLASEN MOTORS/ Oberhausen D)

    • verbesserte Motorkühlung

    > stärkere SPAL Lüfter

    > GEMA 82° Wasser-Thermostat

    • Benzindruckregelventil vom Omega B 2.6i ("plug&play", d.h. 3.8 Bar Benzindruck, statt "nur" 3.5 Bar)

    • Lack u.Interieur (Profi-Aufbereitung von ZV-Performance/ Kriens LU)

    • Trockeneisreinigung U-Boden (Fa STC)

    • transparenter U-Bodenschutz von TIMEMAX

    • Dinitrol Hohlraumkonservierung, ML/ HS1000

    • BILSTEIN B8 Dämpfer

    • ENDLESS PC/ SS-Y Bremsbeläge ("street")

    • teilweise neue Fahrwerk-Gummis

    • neue Motorlagerung (Gummi)

    • SuperProPoly-Buchsen an Stabis HA und Querlenker VA

    • HA Stabi 18mm von VFL

    • neue Radlager

    • BBS-Felgen bei Firma LAUBSCHER aufarbeiten lassen > röntgen/ BBS Nabendeckel neu, Lackierung in Porsche "Platinum Seidenmatt (Ob5)"

    • neue Batterie-Verkleidung

    • Befestigung Türfangband (Blech) verstärken (vorne Li)

    • "Thermo-Integral-Isolierung" (Porsche Rennsportoptik) am Frontrohr im Bereich der Ölwanne (weniger Hitzeabstrahlung zur Ölwanne)

    • FISCHER Stahlflexleitungen

    (mit CH Gutachten)

    • Quaife Torsen Sperre

    • Sachs organ.Kuppl. verstärkt (450Nm)

    • FTT Schwungrad/ 6Kg

    • MICHELIN PilotSport PS4 (215/40/17)

    • CORVAL Car Cover

    (Schweizer Premium Autodecke)


    Ich suche noch ....

    * Irmscher Alu-Pedalen

    * neue BBS-Nabendeckel oder sehr gut aufbereitete oder Tipps wo es eine Firma gibt die sowas macht.