Werks-Leistungssteigerung (WLS)

Kommentare 1

  • Die Irmscher WLS erhöht die Leistung auf dem Papier um satte 24PS und 13Nm.


    Die extra PS des i500 sind im direkten Vergleich zum X25XE auf normalen Straßen (fast) kaum zu merken. Jedoch dreht der Motor obenrum etwas lebhafter aus und auch der Klang ist in Verbindung mit dem ESD nochmal ein kleines Stück prägnanter.


    Das IRMSCHER Performance - Tuning besteht aus den folgenden Teilen...


    1)

    4 Sport-Nockenwellen (IN/ EX) mit Öffnungswinkel von ~247°


    Der Ventilhub der Irmscher Wellen beträgt ~9.65mm


    2)

    Grosser "Six-Pack" Ansaugflansch -

    Zwischenplatte vom X30XE


    3)

    70mm Kaltluftrohr

    (Zuführung vom Resonator zum Luftfilterkasten)


    4)

    Das Motor-StG bekam bei Irmscher ein Upgrade in Form einer neuentwickelten Software, welche für Benzin mit 98`Oktan ausgelegt ist


    5)

    In gewissen Ländern war zudem noch ein spezieller Irmscher ESD mit den zwei charakteristischen "elliptischen" Endrohren verbaut.

    Er äusserte sich auch mit einem stark markanten Sound (Hersteller REMUS)


    ____________________

    PS:

    Hier in der SCHWEIZ war der Irmscher/ REMUS ESD offiziell verboten, da der i500 damit zu laut gewesen wäre!!!?


    Wir Schweizer mussten uns stattdessen mit einem serienmässigen ESD vom X25XE begnügen, welchem lediglich 2 elliptische Endrohre mit Irmscher Logo angeschweisst wurden.


    Diese "Low Budget"- Optik hat aber durchaus auch ihren Reiz und stetig mehren sich i500-Fans, welche genau das suchen und wollen

    ;-)))





    ____________________


    Abschliessend noch mein selber zusammen gestelltes Sportpaket "Performance-Lite" welches die Power meines i500 zusätzlich aktiv unterstützt.


    Die Erfahrung der Zusammenstellung von nutzbringenden/ sinnvollen Tuningteilen für den i500 entstand bei mir über einen Zeitraum von 10 Jahren und insgesamt fast 150'000Km mit meinem ersten i500.


    Eigtl. überflüssig zu erwähnen, dass der absolut ERSTE und logische Schritt vor dem eigentlichen "Tuning", die akribische Überprüfung (und ggffls einer komplett Revision) der Serientechnik in einer vertrauenswürdigen Werkstatt mit zu 100% fähigen/ motivierten Fachleuten (EFZ) ist.


    Die Basis MUSS einfach zu 200% STIMMEN!

    Sonst bringt das ganze Tuning ABSOLUT nichts!



    Was wurde zusätzlich am i500 gemacht?


    Motor-Stg Software Abstimmung bei seriösem Tuner oder Mapper

    (ich war mit meinem i500 bei Hans Buchner/ BUCHNER MOTORTECHNIK/ Kolbermoor bei Rosenheim, Bayern)


    Benzindruck-Regler mit 3.8 Bar Druck vom Omega-B Y26SE

    (serienmässig hat der i500 3.5Bar)


    NGK Iridium Zündkerzen/ Typ BKR5EIX


    MOBIL1 5W-50 FSX2 Motoröl


    80mm Kaltluftrohr

    (Direktrohr vom Resonator zur LuFi-Box)


    CASTROL Transmax 75W-90 API GL –4+ (F23 Getriebeöl)


    FMS Abgasanlage ab Kat (Ø Gr.A/ 63.5mm)

    Die Auspuffanlage von Friedrich hat keine Verengungen drin


    Kraftstoff mit mind. 98 Oktan fahren

    (Ich selber tanke ausschliesslich Shell V-Power100)


    ___________________


    Folgende Teile KÖNNTE man noch verbauen, gehören nicht zwingend zum Paket, aber unterstützen natürlich zusätzlich



    RS Drosselklappe Ø68mm

    (Serie 64mm)

    Mit neuen Wellenlagern und neuen

    Dichtungen


    200-Zeller Sport-Kat, anstatt dem Serienkat (600-Zeller)



    Leichtbau Schwungrad


    Sachs Sinter Kupplung


    QUAIFE Diff Sperre

    ...............................


    Thema Sportluftfiltern: Davon halte ich persönlich nicht mehr so viel!


    Wieso?

    Es kommen bauartbedingt vermehrt feine Schmutzpartikel an div. sensible elektronischen Bauteile und Sensoren.


    Dadurch können z.B. der Ansaugluft- Temp.Sensor und der LMM plötzlich falsche Werte an das MoStg senden.


    Folglich verliert man Leistung, anstatt sich an der versprochenen Power zu erfreuen.


    Nach mehreren Problemen mit/ durch einen Sportluftfilter, kommt bei mir nur noch ein MAHLE Papierluftfilter in den i500.