Ventildeckel und -dichtung X18XE1

  • Moin Leute,
    bin mal wieder am verzweifeln....
    Die einfachsten Sachen machen wie immer bei mir die größten Probs.


    Ich weiß mir echt keinen Rat mehr, daher frag ich hier mal nach.


    Folgendes hatte sich zugetragen.
    Seit einiger Zeit müffelte der Vecci, hat inzwischen 180tkm aufm Buckel, an der Ampel stehend etwas nach Öldunst.
    Konnte beim besten Willen nix finden, bis ich nun vor 3 Wochen mal wieder die Kerzen tauschte.
    Dazu muss ja die Abdeckung vom Kopf runter und da sah ich dann leichten Ölnebel zwischen Zyl.-Kopf und Ventildeckel.
    Nun, keine Prob dachte ich mir, holste dir ne neue Dichtung und schwupps rein damit.
    Also Deckel runter, die alte Dichtung war knüppelhart und bröselte mit Nachhilfe auch schon in 1000 Stückchen raus.
    Schön mit Bremsenreiniger alles sauber gemacht, die Klebedichtung (orig. GM) in die Nut rein, Dichtung eingesetzt und auf ein planes Brett zum Setzen und Ablüften für ne halbe Stunde gelegt.
    Anschließend aufgesetzt, über Kreuz stufenweise steigernd bis 8Nm angezogen, Probelauf, alles gut.
    Einen Tag später bisschen gefahren, da stank der aber richtig übel, Haube auf und es triefte nur so raus, schon mit kleiner Ölpfütze unterm Motor.....Scheisse.
    Schnell nach Hause, nächsten Tag Abdeckung runter, Deckel wieder runter, eine Ecke (mit Schraubloch) oben links abgebrochen........HÄ?
    Wie geht dat denn?
    Also nach nem neuen (gebrauchten) Ventildeckel gesucht und bei egay gefunden, ne neue Dichtung vorsichtshalber mit dazu und gestern wieder das Prozedere von vorn.
    Wieder stufenweise über Kreuz mit steigendem Drehmoment aber vorsichtshalber nur bis 7Nm.
    Man merkt deutlich, wenn man anfängt die 10 Torxschrauben anzuziehen, wie sich die Dichtung setzt, hab immer so 15 min gewartet mit dem Nachziehen, hab mir also Zeit gelassen.


    Probelauf im Stand, alles gut.
    Nun eben ne Runde gedreht, der fängt schon wieder an vorne überm Krümmer Öl rauszudrücken.


    Wat nu?


    Habt ihr noch ne Idee, mache ich was falsch? Und wenn ja, was.....


    Danke schon mal, die Suche hat leider nix eindeutiges ergeben.

    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang: Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern.


    Ephraim Kishon

  • Problem ist der Deckel selber im Laufe der Zeit verziehen sich die Kunstoffdeckel.


    Entweder neuen Deckel verbauen oder Dichtung einkleben mit Dirko z.b.

  • Ist Alu und nicht verzogen, habs gemessen auf einem dicken Resopalbrett.
    Weder der alte noch der "neue".
    Liegt auch satt und ohne Wackeln auf dem Kopf auf.

    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang: Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern.


    Ephraim Kishon

  • auch das gehäuse kann sich verzogen haben. auch ist so eine platte nicht hundertprozent. 3 oder 4 zehntel reichen schon um hier eine undichtigkeit zu verursachen ;)

  • Ich setzte jede Dichtung ohne Paste in den Ventildeckel. Mache immer nur einen kleinen Klecks an Ecken zwischen Dichtung und Kopf, zB an den Nockenwellen Böcken.


    Bisher jede Dichtung dicht gewesen Deseiden sie Klappe unbemerkt um.



    V-Motoren sind nicht nur Kräftige Herzen,
    Sie haben auch noch einen Geilen Charakter.

  • Na dann werde ich den Mist heute nochmals runterreißen und nachsehen......
    Kann doch nicht sein, dass die Dichtung sich dermaßen gesetzt hat und die Plörre rauslaufen lässt.
    Da drin sind doch nicht 5 bar Überdruck.
    Selbst wenn der Ventildeckel 0,5mm Verzug hätte, die 10 Schrauben bringen den ja wieder "in Form". :D

    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang: Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern.


    Ephraim Kishon

  • Wenn du den Deckel ab hast pusten mal in die beiden Schläuche die zur Dk gehen ob dort Durchgang ist. Wenn nicht Drosslkappe ab bauen und die Bohrung vom kleinen Schlauch auf 2mm aufbohren und reinigen. Ich setze die Dichtung ohne Kleber usw. ein.

    powered by
    dbilas dynamic
    Vectra b X18SE1T 332PS 420NM, V-Power Racing, F23, Quaife Sperre, Sinter, Emu Black
    Corsa B X18XE1 Nocken, Software, Super+, F17CR, Emu Classic


    Lache niemals über jemanden, der einen Schritt zurück macht, denn er könnte Anlauf nehmen!

  • Hat denn der X18XE1 auch nen Problem damit?


    Kenne das ja nur von den Bigblocks.....

    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang: Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern.


    Ephraim Kishon

  • OK, nehme ich mir mal zur Brust das Teil, danke für den Hinweis.....



    Sooo, mal den dünnen Schlauch runter und Durchgang geprüft, alles ok.
    Abdeckung war ja eh schon runter, also nochmals die Schrauben mit dem Drehmomentschlüssel geprüft. ohman, alle rundherum waren fast locker,also nachgezogen.
    Nur die drei in der Mitte um die Kerzenlöcher waren ok.


    Kann doch nicht sein, dass die Dichtung dermaßen nachgibt. :cursing:

    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang: Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern.


    Ephraim Kishon

    Einmal editiert, zuletzt von ecki ()

  • Wenn du den Deckel ab hast pusten mal in die beiden Schläuche die zur Dk gehen ob dort Durchgang ist. Wenn nicht Drosslkappe ab bauen und die Bohrung vom kleinen Schlauch auf 2mm aufbohren und reinigen. Ich setze die Dichtung ohne Kleber usw. ein.


    Beim Z18XE auch?


    Habe diese Bohrung schon ein paarmal gereinigt, mit einem 2er Bohrer, aber komme nur so um die ca. 35mm rein - mit in der Hand den Boher drehen. Die DK hatte ich dafür nie weg. Also diese mal ausbauen und komplett durchbohren?


    Hab ab und zu den Fehler P1555 und die MKL. Aber er läuft einwandfrei. Einziges: er geht manchmal, eher selten, beim Anlassen in dieKnie und braucht danach ein paar Umdrehungen mehr. Aber wie gesagt, eher selten.



    Gruss,
    Michael

  • Ja die 2mm müssen komplett durchgebohrt werden!

    powered by
    dbilas dynamic
    Vectra b X18SE1T 332PS 420NM, V-Power Racing, F23, Quaife Sperre, Sinter, Emu Black
    Corsa B X18XE1 Nocken, Software, Super+, F17CR, Emu Classic


    Lache niemals über jemanden, der einen Schritt zurück macht, denn er könnte Anlauf nehmen!

  • Alsoooooo
    Gestern noch mal mit 7,5Nm nachgezogen, saß eigentlich alles gut fest.
    Heute mal mitm Vecci zur Arbeit und zurück, und was ist? Er suppt immer noch.
    Ich habs echt satt.....
    Welche Dichtungen verwendet ihr? Nur oginol Opel oder auch ausm Zubehör?
    Bislang hatte ich nur aus dem Zubehör, werde wohl gleich mal zum Freundlichen fahren und eine von dem holen.


    Kann doch alles nicht wahr sein........ :bash:

    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang: Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern.


    Ephraim Kishon

  • Ich denke, da kann im Prinzip nur der Deckel verzogen sein, oder die Dichtungen aus dem Zubehör sind minderwertig bzw. lassen sich zu sehr verdrücken und haben nicht die Qualität, sich annständig anzuformen.


    Ansonsten den Deckel mal auf eine Plane Fläche z.B. einer CNC-Maschine legen - evtl. bei einer Maschinenbaufirma in der Nahe. Auf eine Platte wie erwähnt, würde ich mich nicht verlassen.


    Gruss,
    Michael

  • Die Platte hab ich mit einem Richtlineal geprüft, ist 100% plan.
    Das ist ein übrig gebliebenes Stück aus einer Küchenarbeitsplatte mit Resopalbeschichtung, hab ich schon oft für solche Sachen verwendet.
    Morgen kann ich die neue oginole Dichtung abholen, dann sehen wir mal weiter.



    So, Deckel runter, und was ist? Genau die gleiche Ecke oben rechts wie beim ersten Originaldeckel weggebrochen.
    Ich verzweifle langsam, was läuft da bloß falsch?????
    Noch pingeliger als ich kann man das doch nicht machen, alle Schrauben beim Anziehen wie beim Zylinderkopf von innen nach außen kreisförmig stufenweise nach und nach anziehen.
    Und der Drehmomentschlüssel ist kein Billigteil, habe damit auch die Ventile (Nockenwellen müssen dafür raus) beim Mopped so gemacht.

    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang: Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern.


    Ephraim Kishon

    2 Mal editiert, zuletzt von ecki ()

  • ehm wieviel drehmoment machst du? ne ventildeckeldichtung ist bissle mehr wie handfest. das reicht. effektiv vielleicht 10 bis 20nm...

  • Zitat

    ehm wieviel drehmoment machst du?


    Steht mehrfach hier drin ;)

    powered by
    dbilas dynamic
    Vectra b X18SE1T 332PS 420NM, V-Power Racing, F23, Quaife Sperre, Sinter, Emu Black
    Corsa B X18XE1 Nocken, Software, Super+, F17CR, Emu Classic


    Lache niemals über jemanden, der einen Schritt zurück macht, denn er könnte Anlauf nehmen!

  • Die Rep.-Anleitung gibt 8 Nm vor.


    So, neuer Deckel schon da, also auf ein neues mit neuer Opeldichtung.....schaun mer mal.....
    Diesmal ohne die Silikonklebemasse.
    Mein Optimismus ist gen Null.


    -----------------
    Update
    Hab nun den Deckel runtergenommen und mir die Dichtung mal angesehen.
    Sieht ganz schön komisch aus.
    Die beiden Dichtlippen, die auf dem Kopf auflegen, hatten sich nicht gleichmäßig gesetzt.
    Ob das auf nem Foto rüberkommt....? Werd ich mal versuchen und anhängen.
    Hoffentlich machts die Opeldichtung besser, die ganz alte 16 Jahre alte sah jedenfalls ganz anders aus, schön gleichmäßig gesetzt.
    Die vom Zubehör fühlte sich auch ganz anders an, etwas rauher, die von Opel wie sich das für frisches Gummi gehört.


    Aaaaaber, hab nun nen neues Problem, der Deckel auf dem Einfüllstutzen passt nicht mehr.
    Der schlackert lose drin rum, dicht ist also was anderes.
    Probefahrt fällt somit erstmal aus, brauche nen neuen.
    Kann doch alles nicht wahr sein, hab ich die braune Serie?

    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang: Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern.


    Ephraim Kishon

    2 Mal editiert, zuletzt von ecki ()

  • Dem O Ring vom Deckel gibt es einzeln neu.

    powered by
    dbilas dynamic
    Vectra b X18SE1T 332PS 420NM, V-Power Racing, F23, Quaife Sperre, Sinter, Emu Black
    Corsa B X18XE1 Nocken, Software, Super+, F17CR, Emu Classic


    Lache niemals über jemanden, der einen Schritt zurück macht, denn er könnte Anlauf nehmen!

  • Ok, dachte ich schon, hab gleich nen neuen kompletten Deckel auf egay für 7 Oiros bestellt, beim Freundlichen hier gibts ja kaum was vom Lager.
    Sieht dann auch wieder schön aus. ;)
    ------------------------------------------------


    Möchte mal Erfolg melden....
    Bin nun fast die ganze Woche gefahren, alles dicht.
    Hatte ja das Klebedichtmittel weggelassen und dabei fiel mir auf, das der Ventildeckel damit auch direkten Kontakt mit dem Zylinderkopf erreichte.
    Vorher war das wohl auf Grund mehr Masse nicht möglich.
    Ich hatte wirklich nur einen dünnen Streifen davon eingezogen, grade so viel, dass es die Dichtung nicht runterfallen lassen konnte.
    Also keine dicke Wurst!!!
    Hätte ich das gleich so gemacht (Opeldichtung und keine Klebe), hätte ich mir ne Menge Ärger erspart.
    Ich kann nur empfehlen, eine orig. Opeldichtung einzusetzen, auch wenn das Teil 33 Oiros gekostet hat.
    Die Egaykagge kann ich wirklich nicht empfehlen, nur das Wegbrechen der Ecke des Deckel kann ich mir immer noch nicht erklären....
    Nur gut dass ich noch Moppeds nebenbei fahren kann während der Standzeiten, zur Arbeit hätte ich mit dem Vecci nicht fahren können.


    Danke nochmals für die Antteilnahme und Tipps!!!

    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang: Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern.


    Ephraim Kishon

    2 Mal editiert, zuletzt von ecki ()