Klima Wiederinbetriebnahme nach langer Zeit

  • Moin,


    Meine Klimaautomatik (Klimatronik) ist schon eine ganze Weile (=bestimmt 2 Jahre?) leer. Nun möchte ich sie wieder in Betrieb nehmen (lassen). Ich meine mich zu erinnern, wo die Leckage ist.


    Muss ich irgendetwas befürchten, dass das Klimasystem so lange leer war? Ich denke an Korrosion, empfohlener Austausch von Teilen, usw...
    Oder einfach abichten, befüllen und los gehts?


    Mit der Suchfunktion bin ich leider nicht weitergekommen.

    Schwäbische Autoweisheit: "Fährt n Vectra gegen Baum, fällt n Astra. Fährt Astra gegen Baum, kannst n Vectra."

  • Hi,


    bei meinem alten war das kein Problem. Einfach abdichten (Neue Leitungen) befüllen mit Kontrastmittel und gut.


    Schönen Gruß


    Christian

  • Im blödesten Fall ist dir der Klimakompressor durch Schwitzwasser festgegammelt.


    Das aber nur, wenn die Anlage die 2 Jahre über undicht war. Wird ja ein Grund geben, warum die Anlage leer war.


    Dann hilft dann nur ein neuer Kompressor.


    Mein FOH hat mir gesagt, dass der Kompressor das erste Teil ist, was hops geht, wenn die Anlage so lange undicht vor sich hinmodert.

  • Kann ich den denn testen, bevors in die Werkstatt geht?
    Da die Anlage leer und drucklos, erwarte ich keine Reaktion bei Betätigung der ECO-Taste in Sachen Erhöhung des angezeigten Verbrauchs im Leerlauf. Ein Klacken der Magnete ist nicht zu hören, das kann aber an meinem lauten Diesel-Trecker liegen.


    Fazit: ich stelle keine Veränderung fest, wenne ische Knöppsche drücke.


    Ich wollt eh bald mal an meinen Keilriemen ran. Kann ich da was "von Hand" merken/probieren?

    Schwäbische Autoweisheit: "Fährt n Vectra gegen Baum, fällt n Astra. Fährt Astra gegen Baum, kannst n Vectra."

  • Hmmmm, als das Klacken der Magneten konnte ich bei mir aber hören, die Drehzahl schwankte dann kurz um so 50 Umdrehungen und dieses undefinierbare Geräusch aus den Lüftungsschlitzen, wenn die Klima versucht anzulaufen, obwohl meine Anlage auch leer war.


    Nicht, dass da noch mehr kaputt ist bei dir. Ich glaub nicht, dass man den Kompressor mal probeweisen mit der Hand drehen/anschieben kann.

  • Und wie kann ich das feststellen, solange die Anlage nicht befüllt ist?


    Geht da ja mal schnell um mindestens 100€ extra, die eine vergebliche Befüllung kosten würde...

    Schwäbische Autoweisheit: "Fährt n Vectra gegen Baum, fällt n Astra. Fährt Astra gegen Baum, kannst n Vectra."

  • In der Anlage sind Druckschalter. Wenn sie leer ist geben diese nicht frei und der Kompressor wird nicht freigegeben. Das Problem ist das sich die Feuchtigkeit mit dem Kompressoröl verbindet und das ist tötlich für den Kompressor. Er wird, im besten Fall noch anlaufen und auch noch funktionieren nur der Schaden wird dann wohl später kommen. Prüfen kannst du ihn so nicht.

    powered by
    dbilas dynamic
    Vectra b X18SE1T 332PS 420NM, V-Power Racing, F23, Quaife Sperre, Sinter,
    Corsa B X18XE1 Nocken, Software, Super+, F15CR mit fünftem Gang vom WR


    Lache niemals über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.

  • Danke!


    Dann kann ich nur hoffen, dass mein Motor immer ausreichend warm war und dass - wenn Feuchtigkeit im System sein sollte - diese woanders ihr Unwesen treibts/getrieben hat. Zum Beispiel im Kühler in exponierter Lage.

    Schwäbische Autoweisheit: "Fährt n Vectra gegen Baum, fällt n Astra. Fährt Astra gegen Baum, kannst n Vectra."