Familienauto Vectra C 2,2 direkt macht mir Sorgen

  • Hallo Leute,
    habe hier schon öfter mal mitgelesen. Hatte auch schon sehr oft Probleme mit unserem Vectra, welche ich bis nun auch immer lösen konnte, mal mehr und mal weniger einfach. Doch nun macht er wiedermal richtig ärger. Das aktuelle Problem ist in der Schriftfarbe BLAU.
    Fange ich mal vorne an, unser Familienauto und auch einzigstes Auto ist ein
    Vectra C Caravan 2,2 direkt mit dem Z22YH Motor.
    Er ist Baujahr 2005 mit nun ca.110000 km Laufleistung. Haben unseren Vecci 2006 als Langstreckenjahreswagen gekauft mit etwas über 50000 km Laufleistung.
    Er hat nur ca. 2 Wochen gut gelaufen und dann fingen die Probleme an, ständig Motorkontrollleuchte an, keine Motorleistung usw.
    Das Auto ist dann in den darauf folgenden Monaten 7 mal zurück zum Händler gewesen, wegen immer und immer wieder dem selben Problem.
    Das letzte mal habe ich Ihm gesagt, das ich keine Lust mehr habe, das Auto immer wieder abends nach Feierabend zu Ihm zu bringen, weil er in den Notlauf stellt und das Problem nicht behoben wird. Jedenfalls habe ich Ihm das Auto stehen lassen, habe einen nagelneuen Leihwagen mitbekommen und war guter Hoffnung das es nun endlich richtig repariert wird. Nach ca. 1 Woche sollte es dann soweit sein, das ich unser Auto wieder bekomme. Am letzten Tag mit dem neuen Leihwagen ist mir dann auch noch ein Reh vor das neue Auto gesprungen "Totalschaden". Aber ich habe unser Auto wieder zurück bekommen und Oh Wunder, der Fehler war weg. Bis ich gemerkt habe, das der Benzinverbrauch von ca. 8 Liter auf fast 15 Liter gestiegen ist. Ich wollte wieder zum Händler, weil das erste Jahr ja zwischenzeitlich fast um war. Ich habe vorher mal nen Bekannten nachsehen lassen und der hat festgestellt, das mein toller Autohändler, was übrigens ein alteingesessener ortsnaher Familienbetrieb mit Werkstatt für PKW und LKW war, die Drallklappen mit nem Kabelbinder festgemacht hat, was wohl den hohen Benzinverbrauch verursacht.
    Ich habe gedacht ich steh im Wald, fast ne Woche Reperatur und nur geflicke mit Kabelbinder. Dann noch die Erstinspektion welche er gleich mitgemacht und auch im Serviceheft abgestempelt hat, das war das die nächste traurige Lachnummer. Mein bekannter hatte extra vorher alle Teile wie Ölfilter usw. makiert und sehe da, es wurde keine Inspektion gemacht, sondern nur abgestempelt. Wo ich Ihm auf die Reperatur mit Kabelbindern und der nicht gemachten Inspektion angehauen habe, sagte er mir das das Jahr Gebrauchtwagengarantie nun abgelaufen sei, ich Ihm die Sachen erstmal beweisen müsse und doch zum Anwalt gehen soll, dann wolle er mal sehen wer da den längeren Atem hat, zumal ich dann an dem Auto nichts verändern dürfte und es so ja wohl nicht läuft. Da hatte er recht, wie sollte ich das beweisen und fahren war mit dem Auto so auch nicht wirklich möglich. Da es unser einzigstes Auto war, welches mir der tolle Händler als super Familienwagen für ne junge Familie verkauft hat, hatte ich keine Alternative und habe den Weg zum Anwalt gelassen und unser bitteres Los so angenommen. War in dem Jahr auch schon bei einem auch ortsansässigem Vertragshändler, wegen Ausfälle des Innenraumgebläse. Der tolle Vertragshändler hat mir dann ne Halterung am Handschuhfach abgebrochen, weil der vergessen hat alle Schrauben raus zu drehen um an das Gebläse zu kommen. Der wollte mir dann den Vorwiederstand und das Gebläse tauschen für mehrere hundert Euro ohne Kulanzantrag usw.. Das habe ich abgesagt und an nem Samstag selber das Gebläse ausgebaut und was war, nur 2 Steckverbindungen waren oxidiert, habe die 2 Kontakte schön blank gemacht und das Teil läuft bis heute tadellos. Nun zurück zu meinem Drallklappen mit Kabelbinder, ich zum nächsten Vertragshändler, der die Drallklappen angeblich richtig fertig gemacht hat. Der Benzinverbrauch ging zwar extrem runter aber der hat auch nur das Gestänge gefettet und nichts ausgetauscht wie ich es heute weiß.
    Damit erstmal genug zur Vorgeschichte und zu meinem aktuellem Problem mit unserem Vecci.
    Der Vecci macht seit ca. 2 Wochen ärger das er ständig beim hochschalten die Motorkontrolllampe setzt und aktuell auch immer mal wieder in den Notlauf schaltet.
    Angefangen hat das vor 2 Wochen nach nem Zahnarzttermin nach Feierabend, auf dem Heimweg stand ich vor ner Ampel und beim anfahren hat es nochmal heftig geruckelt, die Motorkontrollleuchte ging an, er nahm kaum noch richtig Gas an und hörte sich an als ob er auf nicht allen Zylindern läuft. Dann ging auch noch die Öllampe an, hat aber nicht in den Notlauf geschaltet. Jedenfalls habe ich den Ölstand kontrolliert und der war genau zwischen min. und max., habe aber nachmal mit meinem Ersatzöl 5W30 bis ca. max. nachgefüllt. So bin ich die letzten ca. 3 km bis nach hause gefahren und habe unseren Vecci 2 Tage bis zum Wochenende stehen lassen und bin die 10km Arbeitsweg mit dem Rad gefahren. Am Wochenende wollte ich mit unserem Vecci an die Diagnosestation und was war, alles andersherum, er hat wieder geruckelt, Motorkontrollleuchte ging aus, die ausgesetzten Zylinder schalteten sich wieder zu er er lief ganz gut. Angekommen an der Diagnosestation, war kein Fehlercode gesetzt und alle Werte OK. Auf dem Weg nach hause wieder ruckeln und Motorkontrollleuchte. Einmal aus und wieder angestellt und der Fehler war wieder weg. Am nächsten Arbeitstag dann wieder das gleiche, das ich wieder an die Station gefahren bin, wieder kein Fehler, nur die Luftzufuhr passte nicht ganz.
    Am Tag drauf die Ansaugbrücke raus, alle Drallklappen gereinigt in der Hoffnung das es wieder daran liegt. Eine Klappe war auch schwergängig und alle anderen etwas verdreckt, wohl wegen den Kurzstrecken von ca. 20km am Tag. Jedenfalls der Fehler war am Tag darauf wieder da, nur das er nun auch in den Notlauf stellt.
    Also wenn man normal fährt, bei ca. 3000 U.min. schaltet, ruckelt er kurz, setzt die Lampe Motorelektronik (Notlauf) und beim etwas zügigerem Fahrstil auch noch die Motrorkontrollleuchte. Die Zylinder stellt er nicht immer ab, aber wenn, dann läuft er wie ein Sack Nüsse und nimmt kaum noch Gas an. Ich wieder an die Statin zum Fehler auslesen nachdem alle Lampen an waren und er auch die Zylinder abgeschaltet hat. Ich war erstmal glücklich das der Fehler, angekommen an der Diagnosestation noch bestand, das ich nicht für blöd erklärt werde. Fazit war, das Zylinder 2 und 4 abgeschaltet sind und nach löschen des Fehlers lief er wieder völlig normal. Auch die Luftmenge ist nun völlig OK, das die Drallklappenreinigung wohl etwas gebracht hat. Habe als Info vom KFZ-Meister bekommen erstmal die Zündkerzen zu wechseln und wenn es das nicht sei die Zündspule zu tauschen. Wenn man unseren Vecci unter 2000 U.min. schaltet und mehr als sachte fährt, gehen keine Kontrollleuchten an und er läuft OK. Die letzte große Inspektion ist nun keine 7000 km her, mit Ölwechsel 5W30 und Filter, Zündkerzen, alle Filter und Dichtring an der Kurbelwelle weil er etwas Öl geleckt hat. Das Lecken hat er nun schon wieder das wieder ein neuer Simmerring drin muss und nen Ölwechsel bekommt er nächste Woche auch, weil es schon fast wieder 1 Jahr her ist. Neue Zündkerzen habe ich mir gestern abend auch noch besorgt und diese nachher oder morgen einsetzten.
    Wie kann man die Zündspule testen um nicht eine neue für über 150 Euro zu kaufen was nachher evtl. nicht nötig ist oder woran kann es sonst liegen, was meint Ihr, bin mit meiner Weisheit am ende, weil unser Vecci mir auch den Gefallen nicht tut einen Fehlercode zu setzen ?

    Ach ja, noch kurz zu unserer Opel Geschichte, unser erster Opel war ein Opel Kadett GSI 2 Liter 16V, dann ein Vectra A GT, dann ein Omega A 2,6, dann ein Vernunftauto Astra G 1,6 16V mit 10000km was sich als Montagsauto rausgestellt hat und nun das zweite Ü-Ei unser Vecci C Caravan 2,2 direkt.
    Doch langsam habe ich die Faxen echt dicke, das die neuen Karren keinen Fehlercode setzen wenn der Aschenbecher voll ist, das ist auch alles, ohne Lappi ist man ja fast aufgeschmissen. Habe mir auch schon die Tis 2000 gekauft, weiß aber nicht wo ich diesen blöden USB Key bekomme und welcher OBD2 Kabel zur Software passt.
    Jedesmal fast nen halben Tag als normaler Arbeiter malochen zu müssen um 1x in ner Fachwerkstatt am Tester zu dürfen, das kann es doch auch nicht sein, oder?
    Bin für jede Hilfe von Euch dankbar und sage deshalb schonmal "DANKE" vorab.
    Ich hoffe es ist ein wenn auch langer Einstandsbeitrag, welcher OK ist. Habe mir Mühe gegeben den Fehler und die Vorgeschichte, so gut es ging zu beschreiben.
    Hebe das aktuelle Problem nochmal in fett hervor.
    MFG
    Ingo

  • Was man machen könnte... ggf. bei ebay oder KFZ-Verwertern nach einer gebrauchten Zündspule schauen... Wenn es die nicht ist kannste die ja auch wieder verkaufen...das finanz. Risiko ist da deutlich geringer als bei einer neuen.
    Ansonsten mal den Druck der Krafstoffpumpe prüfen, ob die genug Sprit liefert...


    Wenn du bei dir in unmittelbarer Nähe keine fähige Werkstatt hast, dann evtl. mal 15-20km weiter fahren...vielleicht haben die mehr Ahnung...

  • Hey Leute,
    hat keiner ne Idee was es sein kein bei unserem Vecci ? Stellt nun schon immer in den Notlauf, d.h. der Fehler taucht wohl immer auf, nur die Motorkontrollleuchte wird nicht gesetzt und die 2 Zylinder stellt er auch nicht ab. Eben nur der Notlauf und dadurch die Motorelektronikleuchte, ach ja, ruckeln tut er so ab und an mal.
    Bin wirklich für jeden Lösungsvorschlag sehr dankbar.
    MFG
    Ingo